Wespenstichen vorbeugen - aber wie?



Schlafende Kinder im Freien schützen!


Wenn sie an einem warmen Sommertag Ihr Kind an der frischen Luft schlafen lassen wollen, dann benutzen Sie zum Schutz des Kindes bitte immer ein Insekten-Netz. Durch unkoordinierte Bewegungen im Schlaf könnten sich nämlich Wespen bedroht fühlen und Ihr Kind stechen.


Wespen ablenken!


Es ist besser Wespen mit abseits vom Esstisch aufgestellten Weintrauben abzulenken als eine Wespenfalle aufzustellen, denn in Not geratenen Wespen strömen einen Duftstoff aus, der andere Wespen quasi zu Hilfe ruft und damit noch mehr Wespen auftauchen, die zustechen könnten.


Schuhe auf Wiesen tragen!


Wespen sind auf der Suche nach Nektar auch auf blühenden Wiesen unterwegs, weshalb man besser Schuhe tragen sollte. Tritt man versehentlich barfuß auf eine Wespe, fühlt sie sich u.U. angegriffen und sticht zu.


Süße Düfte vermeiden!


Da Wespen von süßen Düften angezogen werden ist es ratsam, draußen keine Parfüms oder Rasierwasser zu benutzen. Man wird sonst die lästigen Plagegeister nicht los.


Kann man einen Wespenstich immer verhindern?


Selbst wenn Sie sich unsere Hinweise gründlich durchgelesen haben, kann es trotzdem schnell einmal passieren, dass Sie von einer Wespe gestochen werden. Man kann sich eben nicht 100%ig vor einem Wespenstich schützen. Mit folgenden Anti-Wespen-Mitteln kann man sich aber recht gut behelfen, wenn das Wespenvolk sein Nest einmal mehr zu nah an unseren Räumlichkeiten errichtet hat.

Anti-Wespen-Empfehlungen


Erste Hilfe

Was tun, wenn die Wespe dann doch mal zugestochen hat?

Erste Hilfe
Wenn die Wespe doch einmal zugestochen hat, ist guter Rat teuer. Wie kann man einen Wespenstich auch mit einfachen Hausmitteln behandeln?

Gefahren

Überträgt die Wespe beim Stechen unter Umständen Krankheiten?

Gefahren
Birgt ein Wespenstich mögliche Gefahren und was müssen Allergiker besonders beachten?


Wespenstiche

Wespenstiche können zu einem schmerzhaften Erlebnis werden. Mit den richtigen Methoden und Verhaltensweisen muss es aber gar nicht erst dazu kommen.

Erfahren Sie hier mehr über die Wespe und den Wespenstich.


Wenn es doch mal passiert ist:

Erste Hilfe